metallhandwerk-regional

Weiterbildungsangebot des MFM Roßwein:
Internationale/r Schweißfachmann/-frau (IWS) nach Richtlinie DVS®-IIW 1170

Lehrgangsziele:

Die Ausbildung zum internationalen Schweißfachmann IWS erfolgt für Personen, die in der Arbeitsvorbereitung, Technologie, Fertigungsüberwachung, Baustellenbetreuung, Einsatzlenkung der Schweißer oder in der schweißtechnischen Qualitätssicherung tätig sein wollen. Die Qualifizierung zum Schweißfachmann spielt in der Bundesrepublik Deutschland eine wichtige Rolle, da sie für Unternehmen in zahlreichen Bereichen eine Voraussetzung für die Zulassungen zum Schweißen im geregelten Bereich ist (Schweißaufsichtsperson).

Zugangsvoraussetzungen:

  • Meister des Metallverarbeitenden Handwerks, Industriemeister, Techniker mit anerkanntem Abschluss oder Diplom-Ingenieur. Mindestalter 22 Jahre und 2 Jahre Berufserfahrung. Diese Interessenten beginnen die Ausbildung mit dem Lehrgangsteil IWS 1. Meister des Metallverarbeitenden Handwerks und Techniker,
    die den Teil IWS 1 bereits während der Ausbildung absolviert haben, können die Ausbildung ab Prüfung Teil IWS 1 besuchen.
     
  • Facharbeiter oder Gesellen in einem metallverarbeitenden Beruf müssen mindestens eine 3-jährige Berufspraxis nachweisen. Mindestalter 22 Jahre sowie bestandene Prüfung IWS Teil 0.
     
  • Die Ausbildung erfolgt nach der internationalen Richtlinie DVS-IIW/EWF 1170.
     
  • Dieser DVS-Kurs wird in Kooperation mit der Schweißtechnischen Lehranstalt der HWK Dresden im Mitteldeutschen Fachzentrum Metall und Technik Roßwein durchgeführt.

 

Näheres finden Sie hier: Download PDF


© 2000-2015 Landesinnungsverband Metall Sachsen-Anhalt • Harzburger Straße 11 • 39118 Magdeburg
Tel. 0391 - 60 76 831 • Fax 0391 - 60 76 832 • E-Mail info@metallhandwerk-regional.de
letzte Änderung: 16.03.2017