metallhandwerk-regional

Bundesleistungswettbewerb 2015 in Northeim:
Metallhandwerk verleiht Medaillen

Metallspäne fielen als 45 Landessieger der Feinwerkmechaniker, Metallbauer und Metall- und Glockengießer am 13. November 2015 in den Lehrwerkstätten des Bundesfachzentrums Metall und Technik im niedersächsischen Northeim gegeneinander antraten. Einen Tag lang bewies der Metallnachwuchs in der Endauswahl des Bundesleistungswettbewerbs (PLW) 2015 bei der Lösung der Aufgaben, dass er exzellent für den Umgang mit Metall ausgebildet ist – und wer unter den Wettbewerbsbedingungen zu den Besten der einzelnen Disziplinen gehörte. 2015 waren drei Handwerkerinnen unter den Finalisten. Eine achtköpfige Fachjury bewertete die Ergebnisse am gleichen Tag und ermittelte die Sieger. Die Platzierungen gab der Bundesverband Metall (BVM) am 14. November während des Festakts mit Siegerehrung in der Northeimer Stadthalle bekannt. Auf der großen Bühne gratulierten BVM-Präsident Erwin Kostyra und der Vorsitzende der PLW-Bewertungskommission Jürgen Gottsberg allen Teilnehmern und übergaben die Urkunden. Für die ersten drei Plätze verlieh der BVM Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen. Zusätzlich zu den erfolgreichen Gesellen kamen die Absolventen der Northeimer Meisterklassen auf die Bühne. Kostyra lobte die hohe Ausbildungsqualität deutscher Betriebe und den unverzichtbaren Ehrgeiz des Metallnachwuchses, Spitzenleistungen zu erbringen. Dass und wie sich nach der Ausbildung exzellente Karrierewege eröffnen, erläuterten Meister aus dem Metallbauer- und Feinwerkmechanikerhandwerk in einer Talkrunde. Michaela Padberg moderierte die mit rund 300 Gästen gut besuchte Veranstaltung. „Mit ihrem Streben nach Spitzenleistungen legen die Teilnehmer des PLW und ihre Ausbildungsbetriebe für das Handwerk vor“, so Diether Hils, Geschäftsführer des Bundesfachzentrums abschließend.

Auszug aus den Platzierungen

Bundessieger Metallbauer Konstruktionstechnik

wwwGruppenbild-Gesamt

 

Zwei Drittplatzierte gab es bei den Metallbauern der Fachrichtung Konstruktions- technik: Andreas Redenberger aus Bayern vom Ausbildungsbetrieb Lindner AG Decken-, Boden-, Trennwandsysteme, Arnstorf und Robin Grieshaber aus Baden-Württemberg (Norbert Rosenstiel Metallbauermeister, Donaueschingen). An erster Position stand Tobit Jelloneck aus Nordrhein-Westfalen (APP Components GmbH, Kleve) – an zweiter folgte Moritz Wille aus Sachsen-Anhalt aus der Bauschlosserei Müller, Flechtingen.

Die Bauschlosserei Müller ist ein Vorbild in der Lehrlingsausbildung und ist organisiert in der Metallbauinnung Wolmirstedt.

 

 


© 2000-2015 Landesinnungsverband Metall Sachsen-Anhalt • Harzburger Straße 11 • 39118 Magdeburg
Tel. 0391 - 60 76 831 • Fax 0391 - 60 76 832 • E-Mail info@metallhandwerk-regional.de
letzte Änderung: 16.03.2017