metallhandwerk-regional

Nachrüstung von Rußpartikelfilter in Dieselfahrzeuge auch in 2016

Entgegen anders lautender Bekanntmachung ist die Förderung der Rußpartikel- filternachrüstung für Diesel Pkw und Diesel Nutzfahrzeuge bis maximal 3,5 Tonnen noch bis 15.11.2016 möglich. Wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) informiert, ist eine Förderung der Nachrüstung mit Partikelfiltern für bestimmte Dieselfahrzeuge noch bis 15. November 2016 möglich. Die Nachrüstung wird sowohl von Diesel PKW als auch von leichten Diesel Nutzfahrzeugen bis maximal 3,5 Tonnen Gesamtmasse mit einem Festbetrag von 260 Euro gefördert.

Auf der Internetseite des BAFA heißt es dazu: Das Programm zur Förderung von Partikelminderungs-systemen bei Dieselfahrzeugen wird 2016 fortgesetzt (Richtlinie vom 23.12.2015). Mit dem elektronischen Antragsformular kann die Förderung nach der neuen Richtlinie bis 15.11.2016 sowie nach der alten Richtlinie bis 15.02.2016 beantragt werden.

Allgemeine Informationen
Wenn Sie Ihr Dieselfahrzeug in diesem Jahr (bis 30.09.2016) mit einem Rußpartikelfilter nachrüsten, können Sie dafür 260 Euro erhalten. Dafür ist es erforderlich, dass Sie Ihr unterschriebenes Antragsformular einschließlich einer Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit eingetragener Nachrüstung zügig einreichen. Die Antragstellung für diesjährige Nachrüstungen ist nur möglich, solange die Mittel ausreichen. Der Antrag nach der neuen Richtlinie muss spätestens bis zum 15.11.2016 vollständig vorliegen.

Maßgeblich sind daher:

  1. Das Datum der Nachrüstung. Dieses muss in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) korrekt eingetragen sein.
     
  2. Das Datum des Eingangs der vollständigen Antragsunterlagen beim BAFA.
     
  3. Die Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln.

Hinweise:
Die Anträge werden in der Reihenfolge des vollständigen Eingangs der Antragsunterlagen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beschieden.
Für Nachrüstungen, die vor dem 01.01.2016 durchgeführt wurden, ist die Antragstellung nach der alten Richtlinie noch bis 15. Februar 2016 möglich.
Für Nachrüstungen, die nach dem 30.09.2016 durchgeführt werden, ist leider keine Förderung möglich.

Quelle: Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Rundschreiben v. 19.01.2016.
 


© 2000-2015 Landesinnungsverband Metall Sachsen-Anhalt • Harzburger Straße 11 • 39118 Magdeburg
Tel. 0391 - 60 76 831 • Fax 0391 - 60 76 832 • E-Mail info@metallhandwerk-regional.de
letzte Änderung: 16.03.2017