metallhandwerk-regional

Treppen und Geländer fallen nicht mehr unter die EN 1090-1

Nun ist es offiziell, Treppen und Geländer, die nicht Bestandteil der tragenden Struktur eines Gebäudes sind, fallen nicht mehr in den Geltungsbereich der EN 1090-1. Bedeutet dies, dass sich Metallbauer nicht mehr zertifizieren lassen müssen?
Diese Frage wird wahrscheinlich in Zukunft national und europäisch unterschiedlich beantwortet werden müssen. Konsens gibt es zunächst einmal dazu, daß solche Tragwerke zukünftig laut Definition nicht mehr das CE-Kennzeichen tragen dürfen. Jedoch existieren weiterhin nationale und europäische technische Regelwerke für diese Bauteile. In Deutschland regelt dies z. B. die DIN 18065 (Gebäudetreppen) für Maße und Toleranzen und die DIN EN 1090-2 als technische Regel für die Herstellung. Damit ist zunächst noch keine Zertifizierungs-pflicht gegeben. Allerdings ist in Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Liste der technischen Baubestimmungen festgelegt, dass Hersteller, die Tragwerke im Geltungsbereich der DIN EN 1090-2 fertigen, durch eine notifizierte Stelle zertifiziert sein müssen (siehe z. B. Landesbauordnungen und aktuelle Veröffentlichungen im Ministerialblatt). Ob diese Verfahrensweise vor dem Hintergrund der europäischen Neuregelung Bestand haben wird, bleibt noch abzuwarten.

Sollte man nun als Metallbauer mit diesem Produkt als Kerngeschäft die Zertifikate auslaufen lassen oder gar nicht erst beantragen?                     
Ein eindeutiges Nein! Die technischen Berater weisen darauf hin, dass eine Zertifizierung nach wie vor erforderlich und zudem sinnvoll ist. Die zwingende Anwendung der DIN EN 1090-2 bei der Herstellung steht außer Frage, bis ggf. neue Regelungen greifen. Aufgrund nationaler Regelungen in Deutschland und in den einzelnen Bundesländern besteht zunächst auch weiterhin eine Zertifizierungspflicht für Hersteller von Treppen und Geländern. Es ist noch unklar, ob dies in Deutschland auch zukünftig der Fall sein wird. Die CE- Kennzeichnungspflicht jedoch entfällt. Die technischen Regel  DIN EN 1090-2 (eingeführte Technische Baubestimmung in Deutschland) wird weiterhin gelten.

Sobald es zu diesem Thema Neuigkeiten gibt, werden Sie über die Newsletter des Verbandes informiert werden.

Dipl.-Ing. Clemens Just (IWE)
Technischer Berater
H: 0170-947 15 31
E-Mail: c.just@liv-metall-thr.de

 

 


© 2000-2015 Landesinnungsverband Metall Sachsen-Anhalt • Harzburger Straße 11 • 39118 Magdeburg
Tel. 0391 - 60 76 831 • Fax 0391 - 60 76 832 • E-Mail info@metallhandwerk-regional.de
letzte Änderung: 16.03.2017