metallhandwerk-regional

E-Learning für die erfolgreiche Ausbildung im Metallhandwerk

Das Bildungswerk Deutscher Metallhandwerke hat in Zusammenarbeit mit der eCademy und dem Bundesverband Metall für die beiden Ausbildungsberufe Feinwerkmechaniker/in und Metallbauer/in Ausbildungsbausteine in E-Learning-Form entwickelt. Das digitale Angebot unterstützt Betriebe im Metallhandwerk darin, Auszubildende modern und damit vor allem langfristig zu qualifizieren. Das trägt positiv dazu bei, den Fachkräftebedarf im Metallhandwerk zu decken.

w_eCademy-9Die digitalen Angebote von eCademy liegen alle in einer sogenannten Cloud – einem onlinebasierten Speicherplatz. Das hat den Vorteil, dass man lediglich online sein muss, um sie zu nutzen. Die Auszubildenden können ortsunabhängig - von zuhause oder direkt im Betrieb - damit arbeiten, es braucht nur ein internetfähiges Gerät. Das E-Learning-Angebot deckt jeweils 30 bis 40 Prozent der Ausbildungsinhalte eines Ausbildungsberufs ab. Der berufsvorbereitende Kurs „Starter“ enthält berufsvorbereitende Inhalte im Umfang von 60 Stunden. Darin enthalten sind die Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch. Die Inhalte sind unterteilt in rund 200 Lernmodulen und dazugehörigen Übungen, Testmöglichkeiten und E-Book Kapiteln. Das Besondere am digitalen Lehren und Lernen ist das Potenzial, die Inhalte multimedial und interaktiv aufzubereiten, In multimedialen Präsentationen sind die fachbezogenen Themen visuell und interaktiv mit Animationen und Simulationen aufbereitet. Zwischendurch haben die Auszubildenden durch kurze Wissensabfragen die Möglichkeit zu prüfen, ob sie die Inhalte tatsächlich verstanden haben. Darüber hinaus können sie in Simulationen, wie beispielsweise dem Zugversuch, ihr Wissen anwenden und testen. Die digitalen Lernangebote von eCademy sind so aufgebaut, dass Lernen nicht nur selbstbestimmt, sondern individuell erfolgt. Auf diese Weise können Themen gezielt gelernt, die Anforderungen gesteigert und bei Bedarf der Inhalt wiederholt werden. Dabei ist der Lernfortschritt stets kontrollierbar. Das Ausbildungspersonal sieht das Potential digitaler Lernangebote. „Unser Ziel ist es, dass alle Auszubildenden unserer Branche die Chance bekommen, einen erfolgreichen Abschluss zu machen. Wir wünschen uns eine hohe Akzeptanz“, so Diether Hils, Geschäftsführer für den Bereich Bildung im Bundesverband Metall.

w_Reuter-006-(003)1Interessenten der ersten Stunde in der Zusammenarbeit mit eCademy blicken bereits auf positive Erfahrungen zurück, darunter Karl-Heinz Reuter von der Reuter Technologie GmbH in Alzenau: „Ich sehe die neue Lernmethode sehr positiv. Das E-Learning macht manches besser verständlich: Simulationen und Video-Animationen erleichtern das Verständnis. Es gibt gute Glossare, und die Inhalte sind optisch interessant aufbereitet und somit auch leichter verständlich. Karl-Heinz Reuter: „Eines der Lernmodule ermöglicht es z. B. mit der Maus Hydraulikschläuche zu bewegen und an Pumpe und Zylinder anzuschließen. Der Nutzer kann sofort sehen, ob er es richtiggemacht hat. Das bringt Spaß am Erfolg. Lernen muss Spaß machen, dann geht es fast von alleine. Neue Medien können die Brücke sein, die verschiedene Lernmethoden verbinden".
Ausbilder und Personalverantwortliche aus dem Metallhandwerk haben derzeit die Möglichkeit, einen Testzugang zu dem Angebot zu erhalten. Ansprechpartnerin dafür ist Deborah Kroef, Projektentwicklung und -leitung des BWM Bildungswerks Deutscher Metallhandwerke. Kontakt: telefonisch unter 0201/4786989-12 oder per E-Mail an die Adresse: deborah.kroef@metallhandwerk.de

Bild 1: Quelle: eCademy
Bild 2: Karlheinz Reuter, Reuter Technologie in Alzenau

 


© 2000-2018 Landesinnungsverband Metall Sachsen-Anhalt • Harzburger Straße 11 • 39118 Magdeburg
Tel. 0391 - 60 76 831 • Fax 0391 - 60 76 832 • E-Mail info@metallhandwerk-regional.de
letzte Änderung: 25.05.2018